Damals & Heute

Zur Linderung des Wohnungselends am Ende des 19. Jahr­hunderts wurden erste Stiftungen gegründet, die sich der Errichtung von „Armenwohnungen" widmeten. Dies war der Grundstein für sozialen Wohnbau. Sowohl Industriebetriebe als auch staatliche Stellen trugen durch die Bereitstellung von Arbeiterquartieren zum rasanten Wachstum dieser Wohn­möglich­keiten bei.

Gemeinnützigkeit wurde erstmals 1908 im Regierungs-Jubiläumsfond von Kaiser Franz Joseph definiert, um auch der mittellosen Bevölkerung ein Heim zu bieten.

Als gemeinnütziges Unternehmen steht der Nutzen der Gemeinschaft an erster Stelle. Diese Prioritätensetzung ist durch das Wohnungsgemeinnützigkeitsgesetz (WGG) explizit festgelegt. Das ÖVW unterliegt als gemeinnütziges Unternehmen dem WGG, ist Mitglied des Österreichischen Verbands Gemeinnütziger Bauvereinigungen und unterzieht sich einer jährlichen Revision dieses Verbands.

Heute bedeutet Gemeinnützigkeit mehr als ein Heim, sondern steht für die Gewährleistung von Wohnqualität für jeden. Ein breites Spektrum an Wohnungstypen und –größen garantiert modernes Wohnen für jedes Budget. Wir unterstützen Sie bei der Verwirklichung Ihrer Wohnträume.

Weitere Informationen über die Gemeinnützige Wohnungswirtschaft erhalten Sie auf der Homepage des Österreichischen Verbands Gemeinnütziger Bauvereinigungen: